Am 12. Mai ist Muttertag

Es ist fünf Minuten vor Muttertag – wieder ein Datum, dass man besser nicht achtlos vergisst oder durch einen simplen Blumenstrauß abtut. Zumindest letzterer lässt sich ganz einfach und in 5 Minuten aufpimpen und durch unsere handgemachte Dekoration ganz schnell in ein Highlight verwandeln – ein Achtungserfolg ist Dir sicher.

bild1

Das brauchst Du:

Ein Stück Papier
Die Fähigkeit, ein Herz zu malen (oder per Google eine Vorlage kleiner ausdrucken)
Mehrere farbige Stoffstücke
Ein bisschen Füllwatte (es reicht auch ein Wattebausch)
Eine Nähmaschine oder Nadel
Etwas Garn
Ein Schaschlikspieß aus Holz oder Nylongarn
Einen weichen Bleistift
Eine Stecknadel zum Fixieren
Eine Stoffschere
Eine Zick-Zack-Schere

bild2

Schritt 1: Auf geht’s

Bereite Dir eine Herzschablone vor. Male dazu ein Herz auf ein Stück Papier und schneide diese Vorlage aus. Wahlweise such Dir ein Ausmalbild eines Herzchens bei Google, drucke Dir das Herz in entsprechender Größe und schneide es Dir anschließend aus.

Schritt 2: Übertragen

Falte ein genügend großes Stück Stoff so, dass Du nach dem Aufzeichnen und Ausschneiden zwei Herzen hast. Lege die Herzschablone auf und zeichne mit dem weichen Bleichstift am Rand der Vorlage entlang auf den Stoff (auf die rechte, die farbige/gemusterte Stoffseite).

bild3

Schritt 3: Ausschneiden

Schneide nun mit einer Stoffschere entlang der auf dem Stoff aufgezeichneten Linie die Herzen aus. Achte darauf, dass der untere Stoff beim Schneiden nicht verrutscht. Nach dem Ausschneiden solltest Du nun zwei Stoffherzen in den Händen halten.

bild4

Schritt 4: Zusammennähen

Fixiere beide Herzen aufeinander, in dem Du eine Stecknadel durch beide Herzen stichst. Nun geht es an die Nähmaschine. Wähle die Garnfarbe gemäß der verwendeten Farben im Stoff. Für dieses Beispiel wählen wir Weiß für Unter- und Oberfaden.

bild5

Wir wählen zum Nähen eine Stichlänge von 3 und die Mittelstellung der Nadel zum Nähen. Als Abstand zum Rand reicht die normale Nähfußbreite. Suche dir einen geeigneten Anfang (zB. an der Längsseite der Herzens unten) und beginne mit ein paar Stichen. Vergiss nicht ein paar Stiche rückwärts zu nähen, um die Naht zu verschließen. Danach nähst Du entlang der Herzkante, bist Du einmal rundumherum bist. Lasse eine Öffnung in der Naht und höre ungefähr einen Zentimeter vorher auf, um das Herz noch mit Watte befüllen zu können.

bild6

Schritt 5: Das Füllen

Durch die Öffnung des Herzens fülle nach Belieben etwas Füllwatte (oder Stücke von einem Wattebausch) ein, so dass sich das Herz ein wenig wölbt. Genügt Dir die Wölbung Deines Herzens, kannst Du nun an der Nähmaschine das Loch endgültig schließen.

bild7

Schritt 6: Zick-Zack

Um das Herz etwas hübscher aussehen zu lassen, kommt nun die Zick-Zack-Schere ins Spiel. Schneide mit ihr entlang der Kante Deines Herzens. Achte darauf, dass Zahn in Zahn greift, wenn Du Die Schere abgesetzt hast und dass Du beim Schneiden nicht die Naht verletzt.

bild8

Schritt 7: Zum Stecken oder Hängen

Wenn Du die Herzen gerne in die Erde zu einem Blumenstock stecken möchtest, den Du verschenken willst, nimm einen normalen Schachlikspieß aus Holz und schiebe die Spitze des Spießes langsam und vorsichtig durch die Naht in der Spitze der Herzes, ohne die Naht zu zerstören. Mach es langsam und ohne Gewalt, nicht dass Du dann abrutscht und durch den Stoff píekst.

bild9

Möchtest Du das Herz lieber hängen, fädel das Herz an der runden Seite auf ein Stück Garn (zB. Nylongarn) und mache einen Knoten in die Garnschlaufe. Nun kannst Du das Herz an der Schlaufe in einen Blumenstrauß oä. hängen.

bild10

Fertig – die Überraschung ist gelungen :) Das erste Herz ist fertig – nun fertige noch weitere Herzen in andern Farben und mit anderen Stoffen an. Je farbenfroher, desto schöner.

Folgende Dinge findest Du für diese Anleitung bei uns im Shop:

Das DIY-Set “Steckherzen” zur Anleitung
Div. Rockabilly-Stoffe für gepunktete Herzen
Div. Vichy-Karo-Stoffe für karierte Herzen
Div. Uni-Stoffe für einfarbige Herzen
Div. Designstoffe für gemusterte Herzen

Advertisements

3 Gedanken zu “Am 12. Mai ist Muttertag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s